Jeden Monat Aktuelle NEWS! /JUNKBOOK!Die keinkonsum Community!



 
keinkonsum,Sucht,Selbsthilfe,HIV,Drogen
 

Name
Patrick Möller

Alter
36

Wohnort
mülheim

Statement
Es geht uns Alle an!! Deswegen mache ich auch mit dieser HP auf dieses Thema aufmerksam. Zumal es im Suchtbereich auch viele Infizierte Menschen gibt.

www.welt-aids-tag.de



Drogen
und Suchtbericht
Mai 2015



  Informationen zur Rauschgiftproblematik
  Infos für Kids und Jugendliche
  Prävention und Öffentlichkeitsarbeit
  Abhängigkeit-Sucht
  Drogen,Folgen,Gefahren
  Behandlung,Hilfe,Substitution,Entzug
  Entgiftungen,Therapien,Selbsthilfe
  Begleitkrankheiten
  Aktuelle News
  Links
  Newsletter
  Eigenen Link hinzufügen

Hepatitis C kann man heilen!

Hepatitis C kann man heilen!

Hepatitis C verschwindet nicht von selbst. Aber: Hepatitis C ist heilbar

Mit den modernen Medikamenten können 50 -90 % aller Patienten geheilt werden.
Die Hepatitis-C-Therapie besteht aus einer Kombination aus einer Spritze einmal pro Woche unter die Haut und Tabletten zwei Mal pro Tag.

Sie dauert je nach Virustyp und Ansprechen 16 bis 72 Wochen.
Körperliche und psychische Nebenwirkungen sind nicht selten, aber gut behandelbar.

Je kürzer die Infektion besteht und je jünger der Patient, desto größer sind die Heilungschancen!

Was habe ich von einer Therapie?

1. ein Leben ohne Virus

2. keine Ansteckungsgefahr für andere

3. kein erhöhtes Krankheitsrisiko durch Folgen der Infektion

4. ein Leben mit mehr Gesundheit und Wohlbefinden

 

Ausführliche Infos dazu, wie lange die Therapie dauert und wie sie aussieht finden Sie hier.

Wenn Sie mehr dazu wissen möchten, wie das Medikament gespritzt wird, klicken Sie hier.

Es gibt Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin (DGS) und der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS). Wenn Sie wissen möchten, was diese ärztlichen Gesellschaften zur Therapie der Hepatitis C bei Suchtpatienten sagen, lesen Sie hier weiter.


 

 
 

Notrufnummern für Deutschland:
Feuerwehr und Rettungsdienst: 112
Bundesweite Sucht- und Drogenhotline: 01805-313031
Polizei: 110
Vergiftungszentralen: Deutschland: 030/19240
Österreich: 01/406 43 43
Schweiz: 145

Mobiles keinkonsum Design entwickelt! Hier ansehen!


 
Facebook Like-Button  
   
Aktuelles  
 

+++ Topthema +++

Wenn digitale Technik süchtig macht (November 2016)




Neue spychoaktive Substanzen

(Wie gefährlich sind Legal Highs?)

Wichtige Information zu Harvoni®, Sovaldi® und Daklinza®
Risiko von klinisch signifikanten
Herzrhythmusstörungen bei der Gabe von Harvoni®
INFO

 


Statistiken

Backlinks

PageRank-Backlink ohne Anmeldung von Ursula1.de

Kostenlose Backlinks bei http://backl.pommernanzeiger.de