Jeden Monat Aktuelle NEWS! /JUNKBOOK!Die keinkonsum Community!



 
keinkonsum,Sucht,Selbsthilfe,HIV,Drogen
 

Name
Patrick Möller

Alter
36

Wohnort
mülheim

Statement
Es geht uns Alle an!! Deswegen mache ich auch mit dieser HP auf dieses Thema aufmerksam. Zumal es im Suchtbereich auch viele Infizierte Menschen gibt.

www.welt-aids-tag.de



Drogen
und Suchtbericht
Mai 2015



  Informationen zur Rauschgiftproblematik
  Infos für Kids und Jugendliche
  Prävention und Öffentlichkeitsarbeit
  Abhängigkeit-Sucht
  Drogen,Folgen,Gefahren
  Behandlung,Hilfe,Substitution,Entzug
  Entgiftungen,Therapien,Selbsthilfe
  Begleitkrankheiten
  Aktuelle News
  Links
  Newsletter
  Eigenen Link hinzufügen

Wie wird Hepatitis C übertragen?

Wie wird Hepatitis C übertragen?

Tatoo; © terex/Fotolia.de

Die Übertragungswege des Virus sind im Einzelfall oft unbekannt. Nur ein Teil der betroffenen Menschen kann nachvollziehen, wann er sich infiziert hat. Generell gilt, dass Hepatitis C nur über infiziertes Blut übertragen werden kann. Eine Infektion ist also überall möglich, wo jemand mit Blut, getrocknetem Blut oder auch mit Medikamenten, die aus Blut hergestellt wurden, in Berührung gekommen ist. Ist die Haut oder Schleimhaut intakt, kann das Virus den Menschen jedoch nicht infizieren, denn für eine Ansteckung müssen die Viren direkt in die Blutbahn gelangen. Das kann über Wunden oder Schleimhautrisse passieren oder indem die Viren mit einem infizierten Gegenstand in die Blutbahn eingetragen werden, z.B. durch eine Nadelstichverletzung, bei Magen-Darm-Spiegelungen oder beim Tätowieren. Natürlich wird das Hepatitis-C-Virus auch beim intravenösen Drogengebrauch durch das Benutzen der gleichen Nadel übertragen. Eine Infektion ist auch über unzureichend gereinigtes medizinisches Gerät sowie über Gegenstände des täglichen Gebrauchs möglich, wie z.B. über Nagelscheren, Rasierapparate oder Zahnbürsten, wenn diese mit infiziertem Blut in Kontakt gekommen sind.

Untersuchung im Blutlabor; © bilderbox/Fotolia.de

Risiko Bluttransfusion

Das Virus wurde erst 1989 entdeckt. Erst danach konnten Bluttests entwickelt werden, um Infizierte zu diagnostizieren und Blutspenden zu testen. Bis 1990 war es also möglich, sich durch Transfusionen anzustecken. Auch Medikamente, die aus Blutplasma hergestellt werden (Immunglobuline, Gerinnungsfaktoren etc.) stellten ein Infektionsrisiko dar. Seit 1991 werden alle Blutspender auf Hepatitis C untersucht, sodass eine Übertragung auf diese Weise in Deutschland extrem selten geworden ist.

Wie lange ist das Hepatitis-C-Virus
außerhalb des Organismus überlebensfähig?

Dazu weiß man leider nicht viel. Experten gehen davon aus, dass Hepatitis- C-Viren je nach äußeren Bedingungen wenige Stunden bis maximal eine Woche infektiös bleiben. Wichtig zu wissen ist, dass man sich mit eingetrocknetem infizierten Blut anstecken kann. Ist infiziertes Blut bereits geronnen und verkrustet, wird die Ansteckungsgefahr zwar geringer, eine Infizierung ist aber dennoch möglich. Hohlnadeln sind generell problematischer als einfache Nadeln, da sie über längere Zeit hinweg infektiöses Blut enthalten können.

Ansteckung vermeiden!

Der Hepatitis-C-Virus kann übertragen werden, wenn infiziertes Blut über Wunden in Haut oder Schleimhaut eindringt. Die wichtigste Regel, um andere vor einer Ansteckung zu schützen, lautet deshalb: Vermeiden Sie, dass andere mit Ihrem Blut in Kontakt kommen! Im normalen Zusammenleben ist eine Ansteckung sehr selten. Sie sollten allerdings die Informationen auf der Seite „Leben mit dem Virus“ unbedingt beachten.


 
 

Notrufnummern für Deutschland:
Feuerwehr und Rettungsdienst: 112
Bundesweite Sucht- und Drogenhotline: 01805-313031
Polizei: 110
Vergiftungszentralen: Deutschland: 030/19240
Österreich: 01/406 43 43
Schweiz: 145

Mobiles keinkonsum Design entwickelt! Hier ansehen!


 
Facebook Like-Button  
   
Aktuelles  
 

+++ Topthema +++

Wenn digitale Technik süchtig macht (November 2016)




Neue spychoaktive Substanzen

(Wie gefährlich sind Legal Highs?)

Wichtige Information zu Harvoni®, Sovaldi® und Daklinza®
Risiko von klinisch signifikanten
Herzrhythmusstörungen bei der Gabe von Harvoni®
INFO

 


Statistiken

Backlinks

PageRank-Backlink ohne Anmeldung von Ursula1.de

Kostenlose Backlinks bei http://backl.pommernanzeiger.de